zurück
Sep
19
2014

Apple kassiert bei Apple Pay mit

Dem US-amerikanischen Smartphone-Riesen Apple aus dem sonnigen Cupertino scheint wieder mal ein besonderer Coup gelungen zu sein, wenn es um das Thema Geld verdienen geht: Wie die Financial Times herausgefunden haben will, hat Apple mit den US-Banken einen Deal abgeschlossen, der besagt, dass der kaliformische iPhone-Hersteller 0,15 % von jeder Transaktion bekommt, die über den hauseigenen neuen Bezahldienst Apple Pay abgewickelt wurde.

Im Gegensatz dazu bringt Googles eigener ähnlicher Bezahl-Dienst dem Suchmaschinen-Riesen selbst keinen einzigen Cent ein. Vielleicht liegt es daran, dass der Service von vielen Seiten als besonders einfach gelobt wurde. Bis sich das für Apple wirklich lohnt, könnte es aber noch etwas dauern. Der Dienst ist ab Oktober 2014 und bisher nur in den USA und auch nur mit den neuen iPhone-Modellen verfügbar. Ab 2015 kann man den Dienst dann auch mit der Apple Watch nutzen.

Es bleibt abzuwarten, wann der Bezahldienst weiter ausgebaut wird und auch in anderen Ländern eingeführt wird. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, wenn Apple Pay Europa und damit hoffentlich auch Deutschland erreicht.

Apple Pay