zurück
Mär
28
2019

Apple: iPhone-Nutzer erhalten unerlaubte Push-Werbung

Apple verstößt bereits zum vierten Mal gegen die eigenen App-Store-Regeln. Nutzer erhalten von iPhone haben Push-Mitteilungen erhalten, in denen der Apples neuer Dienst+ beworben wird.

Einige Anbieter dürften sich ungerecht behandelt fühlen. Apple hat gleich gegen zwei App-Store-Regeln verstoßen seit der Markeinführung von News+. Obwohle es verboten ist, bewirbt Apple den Dienst mit Push-Mitteilung, zudem fehlen die Preisangaben in den Push-Mitteilungen - das verbieten die App-Store-Regeln ebenfalls. The Verge hat Apple um eine Stellungnahmen gebeten - Apple äußerte sich bislang nicht hierzu. 

Innerhalb von vier Monaten bewirbt Apple seine eigenen Dienst mit Push-Mitteilungen. In den Apple-Store-Richtlinien steht geschrieben, dass Push-Benachrichtigungen generell nicht für Werbung oder Direktmarketing verwendet werden dürfen. Vor einem Monat hat der iPhone Hersteller auf diesem Wege, Werbung für seinen Musikstreamingdienst Apple Music gemacht.

Im Dezember letzten Jahres gab es Push-Werbung für Carpool Karaoke und ein hinweis auf die Verfügbarkeit von Apple Music auf Echo-Lautsprechern. Zudem verstößt Apple gegen eine weitere Richtlinie, die besagt, das anfallende Preise für ein Abo klar und deutlich erkennbar sein müssen. Auch in der Push-Mitteilung zu Apple News+ fehlt dieser Hinweis. Bei einer Buchung von News+  sieht der Kunde das er den Dienst einen Monat Kostenlos nutzen kann. Erst mit der Buchungsbestätigung erhält der Kunde vorher den Hinweis über den Preis nach Ablauf des Testzeitraums.

App-Anbieter die von Apple erwischt werden, wie sie Push-Werbung oder unklare Preisangaben in einer App einbauen, werden von Apple über das entsprechende Update vor einer Freigabe blockiert oder erscheinen im App Store erst gar nicht. Spotify kritisiert genau das an Apples Geschäftsgebaren. Spotify hat Beschwerde bei der EU Kommission eingereicht, die prüft nun, ob ein offizielles Verfahren gegen Apple eröffnet wird.

Der schwedische Anbieter wirft Apple vor, den Wettbewerb zu behindern. Zunächst aber wird Apple den Abodienst News+ nur in den USA und Kanada anbieten. Allerdings gehören aber auch nur drei Tageszeitungen zu dem Abo. Die Kanadische Tageszeitung Toronto Star und die beiden US-Tageszeitungen Los Angeles Times und Wall Street. 

Apple, News+, Abo