zurück
Okt
29
2019

Apple: iOS 13.2 verbessert mit Deep Fusion Kamera von iPhone 11 Pro

Bei schlechten Lichtverhältnissen bringt Deep Fusion detailreiche Bilder. Weitere Neuerungen betreffen Siri und Emojis. Um nicht den Zugang zu einigen Apple-Diensten zu verlieren, müssen Nutzer älterer iPhones und iPad zudem das letzte iOS-Update installieren.

Das nächste Update für iOS 13 hat Apple veröffentlicht. Die Version 13.2 behebt nicht nur Fehler, sie bringt auch neue Funktionen. Allerdings steht den Besitzern nur die wichtigsten Neuheiten von 11, 11 Pro und 11 Pro Max zur Verfügung. Die genannte Technik Depp Fusion soll bei Fotos mit schlechten Lichtverhältnissen verbessern.

Deep Fusion nutzt zufolge den Versionshinweisen die Neural Engine des A13-Bionic-Prozessorsum mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommene Bilder einer Pixel-für Pixel-Analyse zu unterziehen. Die besten Bildteile, ähnlich wie im HDR-Modus werden somit kombiniert. Fotos mit deutlich verbesserten Texturen und Details, sowie reduzierten Bildfehlern zu erzeugen. Zudem ist es möglich auf den drei Smartphones, die Videoauflösung direkt in der Kamera-App zu ändern.

Nach dem Update auf iOS 13.2 stehen allen iOS-Geräten mehr als 70 neue und aktualisierte Emojis zur Verfügung. Außerdem unterstützen sie dann die neuen AirPods Pro und eine Funktion, die es Siri erlaubt, Nachrichten über Apples drahtlose Kopfhörer vorzulesen. Die Datenschutzeinstellungen von Siri erlauben es, Apple die Auswertung von Audioaufnahmen zu untersagen - oder eben auch zu erlauben. Der Verlauf der Siri-Kommunikation und der Diktierfunktion kann außerdem in den Siri-Einstellungen gelöscht werden.

Die Fehlerkorrekturen beziehen sich auf die Bildschirmtastatur, die Nachrichten-App, die Notiz-App, die Kontakte, App und auf den Passwortmanager. Der Vergangenheit zudem das Problem angehört, ist das ein manuell bedientest iCloud-Backend nicht korrekt beendet wird. Für iPads steht ebenfalls iPadOS 13.2 zum Download bereit. Dieses Update liefert die in iOS 13.2 enthaltenen Fixes und Verbesserungen. Apple macht darüber hinaus aufmerksam, dass Nutzer von iPhone 5 und früher sowie ältere iPads bis spätestens 3. November, die veröffentlichen Updates für iOS 9 und 10 installiert werden müssen. 

Apple, Siri, Update, iOS 13.2