zurück
Mai
07
2021

Apple: Verstecktes Überbleibsel im Airtag

Apple hat mit der Vorstellung der Airtags eine neue Produkt-Ära eingeleitet. Eine Überraschung verbirgt sich dennoch in den kleinen Gadgets, die vor allem für Entwickler interessant ist.

Die Airtags sollen Apples neues Aushängeschild werden. Die kleinen Gadget-Tracker helfen Nutzerinnen und Nutzer bei der suche nach dem Smartphone, Schlüssel, Geldbeutel, die man verlegt hat.

Dennoch verbirgt sich in den Airtags eine Überraschung, das entdeckt wurde, wie "The Verge“ berichtet. Es handelt sich um eine Art verstecktes Menü in der zugehörigen „Find My“-App. Einige der vom Dienst verwendeten Back-End-Daten werden in diesem Menü angezeigt. Um in das Menü zu gelangen, muss zunächst die App geöffnet werden. Dann erfolgt im nächsten Schritt die Auswahl der Airtags. Der folgende Punkt hat etwas von Geheimcode: In der oberen linken Ecke muss fünfmal auf den eigenen Namen geklickt werden.

Und es eröffnet sich eine Welt voller Schieberegler und Daten - wofür genau einige der Informationen stehen, wird auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Bei anderen, wie etwa „Geräteabstand“, ist es dafür umso offensichtlicher.

War dieses Mini-Easteregg beabsichtigt?

Vermutlich nicht. Es scheint von Apple ein Überbleibsel des Entwicklungsprozesses zu sein. Diese Informationen stammen, wie "The Verge" vermutet aus einer früheren Beta-Version der App.

Entdeckt wurde es wie so oft von einem findigen Reddit-User – allerdings zufällig als bewusst. Der User tippte aus Frustration, weil es immer wieder zu Verbindungsproblemen kam, mehrfach genervt auf seinen Namen, als sich plötzlich das geheime Menü öffnete. Auch die Reddit-Community Diskutieren fleißig darüber, wofür die einzelnen Schieberegler und Beschreibungen sein könnten und was es für Auswirkungen auf die Airtags hat, wenn dort etwas verstellt wird.

Apple, Gadgets, App