zurück
Jun
17
2016

Android-Maleware jetzt auch auf Smart-TVs

Lange Zeit hatten die Entwickler von Android-Erpressungstrojanern nur die Infizierung von Smartphones im Visier. Nun scheinen sie die Ransomware laut der Sicherheitsfirma Trend Micro auch auf Smart-TVs einzuschleusen. Derzeit versucht nämlich eine neue Version des Android-Lockscreen-Trojaners Flocker, die Geräte der Android-Nutzer mit seinem Schadprogramm zu infizieren. Zuvor hatte Flocker es nur auf Smartphones abgesehen: War ein Gerät mit dem Schadcode, der über manipulierte Internetseiten verbreitet wurde, infiziert, sperrte dieser den Bildschirm und gab sich als Polizeibehörde aus. Daraufhin mussten die Nutzer sich erst wieder freikaufen, damit der Bildschirm entsperrt wurde.    

Nun greift Flocker auch Smart-TVs an, indem er eine App auf dem Android-Gerät installieren möchte. Diese Installation muss vom User bestätigt werden, woraufhin die App dann Verbindung zu den Kontrollservern der Hacker aufnimmt. Verweigert der Nutzer aber die Installation, wird der Bildschirm von Flocker gesperrt. Daraufhin stellt der Trojaner aber ein Update zur Verfügung, das das Problem, für das er selbst verantwortlich ist, beheben soll. Jedoch verbirgt sich hinter diesem System-Update leider nicht die Lösung des Problems, sondern ebenfalls die Infizierung des Gerätes mit der Ransomeware.  

Ist ein Gerät infiziert, rät Trend Micro, sich zuerst mit dem Gerätehersteller in Verbindung zu setzen. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit des ADB-Debugging, wodurch Flocker manuell beseitigt werden kann, indem man den Verlauf des Trojaners aufhält, ihm dann die Rechte als Admin nimmt und ihn schließlich deinstalliert.  

Smart-TV, Smartphone, Flocker, Erpressungstrojaner