zurück
Jul
16
2021

Android 12: Neue Feature bringt Beta 3 mit finaler API und offiziellen SDK

Die dritte Beta von Android 12 für Pixel-Phones und ausgewählte andere Geräte hat Google veröffentlicht. Mit an Bord sind finale API, besseres Auto-Rotate, Scrolling-Screenshots und mehr.

Google hat nach einem Monat der zweiten Beta der kommenden mobilen Betriebssytemversion jetzt die Android 12 Beta 3 veröffentlicht. Die neue Betaversion steht nicht nur für Pixel-Phones zum Download zur Verfügung, sondern unterstützt auch andere Smartphone Hersteller wie TLC oder Sharp. Neben interessanten neuen Features bringt Beta 3 die finalen Android-12-API sowie das offizielle SDK.

Google ruft zum App-Testen auf

In einem Blogbeitrag schreibt Dave Burke, VP of Engineering bei Google, werden die Entwickler dazu aufgerufen, ihre Apps auf der kommenden Version von Googles mobilem Betriebssystem zu testen. Mit Beta 4 soll die Plattformstabilität erreicht sein, deren Release für August geplant ist. Noch im laufenden dritten Quartal soll die finale Version - also bis Ende September veröffentlicht werden.

Zu den Neuerungen, gehören die Scrolling-Screenshots das Google mit der Beta 3 von Android 12 vorstellt. Nutzer können zukünftig ganz leicht eine Seite „abfotografieren“, auch wenn diese auf dem Bildschirm nicht komplett dargestellt wird.

Beim Erstellen eines Screenshots wird künftig rechts unten einen „Mehr aufnehmen“-Button geben, über den der Screenshot verlängert werden kann. In Android 12 ist diese Funktion fix integriert und funktioniert mit Apps, die das View-based UI nutzen. Sollte das nicht funktionieren, kann der Support über die neue Scrollcapture-API nachgereicht werden. Nach eigenen Angaben arbeitet Google an der Unterstützung der Funktion in Websites noch. Außerdem soll mit Android 12 Beta 4 weitere Verbesserungen wie Scrolling Listviews kommen.

Admins bekommen mehr Kontrolle über Kamera- und Mikro-Zugriff

Neu ist auch, das Admins in Firmen Schnelleinstellungen zur Verfügung haben, um den Zugriff von Apps auf Kameras und Mikrofonen bei von ihnen gemanagten Firmenhandys zu deaktivieren. Zudem zeigt ein sogenannter Privacy Indicator an, wenn Apps auf die Kamera oder das Mikrofon zugreifen, ohne diese Bestätigt zu haben.

Auch in Android 12 die automatische Rotation (Auto-Rotate) hat Google verbessert. Künftig basiert die dafür notwendige Erkennung nicht mehr auf dem Sensor im Smartphone, stattdessen wird über die Frontkamera die Gesichtsposition der Nutzer erkannt. Nützlich wird es vor allem dann sein, wenn das Smartphone im Liegen verwendet wird.

Google, Android, Betaversion