20. Dezember 2023

Jintide C8558P: Die Xeon-Revolution in Chinas Prozessorenmarkt

Die chinesische Chipentwicklungsfirma Montage Technologies hat kürzlich die neueste Generation ihrer Jintide-Prozessoren vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit Intel und der Tsinghua University entstanden sind. Diese CPUs basieren auf der Emerald-Rapids-Architektur von Intel-Xeon-Scalable-CPUs und zeichnen sich durch spezifische Sicherheitsfunktionen aus, die für den chinesischen Markt entwickelt wurden.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Montage Technologies, Intel und der Tsinghua University begann bereits im Jahr 2016. Gemeinsam haben sie fünf Modelle der Jintide-Prozessoren entwickelt, die eine Bandbreite von 16 bis 48 Kernen abdecken. Diese Modelle wurden durch Modifikationen an den physischen Chips optimiert, um unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Montage Technologies hat zusätzliche Chips integriert, um spezielle Sicherheitsfunktionen auf Hardware-Ebene zu gewährleisten. Diese Funktionen, bekannt als PRC (Pre-Check) und DSC (Dynamic Security Check), sollen die Sicherheit der Prozessoren verbessern und den Anforderungen des chinesischen Marktes gerecht werden.

Die Produktbezeichnungen der Jintide-Prozessoren spiegeln ihre Xeon-basierte Herkunft wieder, wobei lediglich ein "C" vor die reguläre Bezeichnung gesetzt wurde. Beispielsweise wird aus einem Xeon Platinum 8558P ein Jintide C8558P. Die Prozessoren unterstützen Arbeitsspeicher über ein leistungsstarkes 8-Kanal-Interface mit bis zu DDR5-5600 und einer beeindruckenden Größe von 4 TByte.

Ausblick auf die KI-Funktionalität

Interessanterweise gibt es keine offiziellen Angaben zu Änderungen an den KI-Funktionen der Xeon-Prozessoren auf der Website von Montage Technologies. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass diese Prozessoren oft als Grundlage für Cloudsysteme zur KI-Entwicklung dienen, obwohl ihre Rechenleistung möglicherweise nicht mit dedizierten KI-Chips wie AMD Instinct MI300X, Nvidia H100 oder Gaudi-3 mithalten kann.

Fazit

Die Vorstellung der Jintide-Prozessoren der 5. Generation markiert einen bedeutenden Schritt in Chinas Bestrebungen, auf dem Gebiet der Chipentwicklung und IT-Sicherheit unabhängiger zu werden. Die enge Zusammenarbeit mit Intel und die Integration spezifischer Sicherheitsfunktionen zeigen, dass diese Prozessoren nicht nur leistungsstark, sondern auch den hohen Sicherheitsanforderungen des chinesischen Marktes gerecht werden sollen.