zurück
Okt
10
2016

Google wird zum Hardware-Hersteller

Endlich hat Google bestätigt, was als Gerücht schon lange im Raum stand: Seit Dienstag ist der Konzern offizieller Hersteller von Hardware und eifert damit Unternehmen wie zum Beispiel Apple nach. Dafür hat Google auch direkt zwei Smartphones in petto, nämlich das Pixel und das Pixel XL. Daneben gibt es unter anderem noch ein neues und günstiges VR-Headset und einen WLAN-Router. Der Hardwaresektor, vor allem aber auch der Smartphone-Bereich, soll für den Internet-Riesen eine wichtige Rolle spielen und zukunftsweisend sein.      

Google begründete den Schritt damit, dass es mittlerweile immer wichtiger werde, die Entwicklung von Soft- und Hardware miteinander zu verbinden, da beides immer komplexer werde und es stetig intelligentere Möglichkeiten der Umsetzung gebe. Dies mache eine perfekte Abstimmung von Soft- und Hardware auf Dauer unumgänglich.  

Schon vor einigen Jahren hatte Google die Chance, sich mit Motorola auf dem Hardware-Markt zu etablieren, sich dann aber für die reine Softwareentwicklung entschieden, wohl auch aus Sorge, Probleme mit seinen bisherigen Hardware-Geschäftspartnern zu bekommen. Doch jetzt sieht Google neues Potential in diesem Schritt, da die Entwicklung beider Komponenten eine teils höhere Systemintegration bietet und Google die Kontrolle über beides, Hardware und Software und die damit verbundenen Systemupdates, geben würde. Denn da die Situation am Markt in Bezug auf vom Hersteller verteilte Updates sehr schlecht ist, kann Google nun selbst die Updates, aber auch Sicherheitspatches und neue Systemfunktionen entwickeln und zeitnah an alle Nutzer verteilen. Ein weiterer wichtiger Beweggrund für die Verbindung der Hard- und Softwareentwicklung ist außerdem, dass Google nun in der Lage ist, uneingeschränkt alles auf seinen Geräten zu installieren, was es möchte. Hier sei der Google Assisstant zu nennen, der Apples Siri und Google Now alt aussehen lässt und der mit Google Home ebenfalls bei der Verbindung mehrerer Geräte eine tragende Rolle spielt.    

Ob Google es schafft, sich mit der Hardwareherstellung auf dem Markt zu behaupten, bleibt jedoch noch abzuwarten. Bisher wurden die Pixel-Phones als erstklassige High-End-Produkte angepriesen, was sich allerdings auch stark im Preis widerspiegelt. Das kleinere Pixel-Phone soll 759, das größere Modell sogar über 1000€ kosten. Ob Google damit den ersten Fuß auf den Hardware-Markt setzen kann und seine Feuerprobe besteht, werden wir bald sehen.  

Google, Hardware, Pixel-Phone