zurück
Mai
04
2017

Google schließt Sicherheitslücken

Nexus- und Pixel-Smartphones aufgepasst! Der US-amerikanische Suchmaschinenriese Google aus Kalifornien verteilt ein neues Update und schließt in den Android-Versionen KitKat bis Nougat diverse Sicherheitslücken.  

Unter den Sicherheitslücken sind auch sechs, die den Mediaserver betreffen und durch die Angreifer relativ einfach die Kontrolle über das Gerät übernehmen können. Dazu müssen sie die Nutzer nur dazu bringen, eine Webseite mit einem manipulierten Video zu besuchen. Es gibt jedoch noch keine Berichte darüber, dass diese Lücke ausgenutzt worden ist. Bereits vor zwei Jahren wurden Schwachstellen in diesem Bereich bekannt.  

Weitere Schwachstellen finden sich auch in einigen Treibern und Bootloadern. Hier könnten Hacker unerlaubt weitere Rechte ergaunern und die Geräte mit Maleware infizieren.  

Die gepatchten Android-Versionen können als OTA-Image heruntergeladen werden. Alternativ werden die Updates aber auch an die Geräte ausgeteilt. Nutzer sollten sich nun so schnell wie möglich darum kümmern, die aktualisierte Version zu nutzen, um vor allen Sicherheitslücken geschützt zu sein.

Hoffen wir, dass solche Sicherheitslücken nicht so schnell wieder auftauchen oder zumindest schnell einen Patch bekommen.

Google, Android, Nexus, Pixel