zurück
Aug
16
2016

Alte Technologien werden eingestampft

Google und Microsoft haben es sich zur Aufgabe gemacht, die alten Technologien ab September aus ihren Internet-Browsern zu verbannen. So will Google die Flash-Inhalte im Chrome-Browser zunehmend verhindern, da Flash mittlerweile als sehr unsicher gilt. Bisher gibt es die Inhalte noch als Click-to-Play. Allerdings scheinen über 90 Prozent der Flash-Dienste im Hintergrund, und dem Nutzer verborgen, abzulaufen, was dazu führt, dass es aufgrund der automatischen Ausführung teilweise zu sehr langen Ladezeiten kommt. Ab Dezember soll deshalb HTML 5 für die Chrome-Version 55 eingeführt werden und Flash ablösen. Sollten Internetseiten nur Flash unterstützen, bedarf es der manuellen Zustimmung des Nutzers.    

Ebenso will Microsoft die veralteten RC4-Cipher aus seinem Edge-Browser und dem Internet Browser 11 entfernen, da auch diese Sicherheitslücken aufweisen. Dieser Verschlüsselungsstandard stammt noch aus dem Jahr 1987. Doch da in seinem Cyphertext eindeutige Regelmäßigkeiten nachzuweisen sind, sieht Microsoft es an der Zeit, RC4 nicht mehr zu unterstützen und stattdessen Chacha20 als neuen Standard einzusetzen. Auch Firefox und Chrome haben RC4 bereits ausgegliedert. 

Google, Microsoft, Flash, RC4